Grundpflege

Die Grundpflege ist eine Leistung von der Pflegeversicherung für pflegebedürftige Menschen. Zu der Grundpflege zählen Körperpflege, Ernährung, Mobilität,  Prophylaxen (Vorbeugung) und die Förderung von Eigenständigkeit und Kommunikation.

 

Der Aufwand für die Grundpflege, spielt eine besondere Rolle, wenn es um die Beurteilung der Pflegebedürftigkeit zur Einstufung
in einen der fünf Pflegegrade geht: Die Grundpflege nach Sozialgesetzbuch XI ist eine Leistung der Pflegeversicherung.

Anspruch auf  Grundpflege haben Pflegebedürftige mit anerkanntem Pflegegrad 1- 5.

 

Die große Grundpflege im Überblick

  • Auswahl der Kleidung, Unterstützung beim An- und Ausziehen.
  • Ganzkörperwäsche am Waschbecken, in der Dusche oder in der Badewanne mit Haarwäsche und Trocknung.
  • Mund- und Zahnpflege, eventuell auch die Zahnprothesenversorgung und Lippenpflege.
  • Harnlassen, Stuhlgang (Ausscheidung) mit Hilfestellung entweder im Bett mit Entsorgung oder Begleitung zur Toilette mit Hilfe und darauf folgender Reinigung, eventuell auch Katheterpflege oder Stomaversorgung bei Anus praeter (künstlicher Darmausgang).

Die kleine Grundpflege im Überblick

  • An- und Ausziehen inklusive der Auswahl und Bereitlegen der gewünschten Kleidung.
  • Nur Teilbereiche des werden Körpers gewaschen: Gesicht und Oberkörper oder Genitalbereich und Gesäß.
  • Zahnpflege- und Mundpflege, eventuell auch Lippenpflege und die Zahnprothesenversorgung.
  • Harnlassen, Stuhlgang (Ausscheidung) mit Hilfestellung entweder im Bett mit Entsorgung. Oder Begleitung zur Toilette mit Hilfe und darauf folgender Reinigung, eventuell auch Katheterpflege oder Stomaversorgung bei Anus praeter (künstlicher Darmausgang).